Information zur Grundsteuerreform


Die neue Grundsteuer


Was muss ich wissen?

Es ist soweit – die Grundsteuer wurde nach über 80 Jahren angepasst.
Sie bildet mit rund 15 Mrd. Euro jährlich eine der größten Einnahmequellen 
für Gemeinden und Städte und bemisst sich nach den Grundbesitzwerten.
Diese Grundbesitzwerte haben sich in den vergangenen Jahrzehnten in Deutschland 
unterschiedlich stark entwickelt. Trotzdem richtet sich die Grundsteuer bisher noch 
nach veralteten Werten. Dies soll nun die Grundsteuerreform beheben.

Warum ist eine Steuererklärung notwendig? 

Viele der für die Neubewertung des Grundbesitzes erforderlichen Daten liegen der 
Finanzverwaltung nicht in elektronisch verwertbarer Form vor. Deshalb muss dies
vom Eigentümer über eine elektronische Feststellungserklärung nachgeholt werden. 

Wer muss was tun?

Jeder Grundstückseigentümer oder Immobilienbesitzer muss eine elektronische Feststellungserklärung abgeben, im Zeitraum zwischen dem 01. Juli bis 31. Oktober 2022. Es gibt nun auch eine Verlängerung dieses Zeitraumes bis zum 31.01.2023.

Hierbei kann Dir ein Steuerberater behilflich sein, der für Dich die Zusammenstellung der benötigten Daten übernimmt und anschließend die Erstellung und Übermittlung der Erklärung an das zuständige Finanzamt vollzieht.
 

Melde Dich jeder Zeit bei uns um mehr Information zu erhalten! 

Kontakt

Wir freuen uns von Dir zu hören und in einem kostenfreien ersten Beratungsgespräch über eine Zusammenarbeit zu sprechen

Deutschland

Es gilt unsere Datenschutzerklärung.